Rürup Rente: Vorteile und Nachteile im Überblick

Die Rürup Rente bietet ihren Versicherten viele Vorteile. Vor allem hinsichtlich der Steuervorteile kann es keine andere Altersvorsorge mit der auch als Basisrente genannten Vorsorge aufnehmen.

Unser Service für Sie – kostenlos und unverbindlich

► Hier Vergleich anfordern

Doch wie jede private Vorsorgeform hat auch die Rürup-Rente einige Nachteile, über die Sie sich informieren sollten. So können Sie Vor- und Nachteile der Rürup-Rente gegeneinander abwiegen und eine fundierte Entscheidung für Ihre finanzielle Absicherung im Alter treffen.

Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Es sind keine Bedingungenan den Abschluss der Rürup-Rente gekoppelt.
  • Es gibt keinen Mindesteigenbeitragbei der Rürup-Rente.
  • Die Rürup-Rente ist sehr flexibel (monatliche und jährliche Zahlungen sowie Sonderzahlungen möglich).
  • Es werden Steuervorteilein der Ansparphase gewährt. 2017 werden demnach 84 Prozent der Beitragszahlungen als Sonderausgaben anerkannt. Die Höchstbeitrag liegt dabei bei 23.362 Euro (Ledige) und 46.724 Euro (Ehepaare).
  • Kapital wird nicht auf das Arbeitslosengeld II angerechnet. Die Rürup-Rente ist pfändungs- und insolvenzgeschützt.
  • Die Rürup-Rente ist in verschiedenen Varianten, etwa klassisch oder fondsgebunden, verfügbar. Dadurch lässt sich nach Belieben auf mehr Sicherheit oder mehr Renditechancen setzen.

Nachteile

  • Die Rürup-Rente unterliegt der nachgelagerten Besteuerung. In der Rentenphase müssen die Leistungen mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden. Dieser liegt jedoch in der Regel niedriger als in der aktiven Erwerbsphase.
  • Angespartes Kapital fällt im Todesfall ohne zusätzlichen Hinterbliebenenschutz an die Versicherungsgemeinschaft.
  • Die Rürup-Rente ist unkündbar und kann nur beitragsfrei gestellt werden.
  • Die ausgezahlte Rente wird auf die Witwenrente angerechnet und schmälert diese entsprechend.
  • Für den Wechsel zu einem anderen Anbieter gibt es bisher keine gesetzlichen Vorgaben. Dadurch können Gebühren entstehen.

Um detaillierte Informationen zu den Vor- und Nachteilen der Rürup-Rente zu erhalten, nutzen Sie die unten stehende Aufzählung, um zu dem jeweiligen Punkt und der dazugehörigen Erklärung zu gelangen.

Vorteil Nr. 1 der Rürup Rente: Steuern sparen

Ähnlich wie die Riester-Rente fördert der Staat die Rürup-Rente. Dies geschieht jedoch nicht über staatliche Zulagen, sondern über Steuervorteile, die Ihnen gewährt werden. 2017 können Sie 84 Prozent Ihrer Beiträge zur Rürup-Rente in der Steuererklärung als Sonderausgaben angeben. Im nächsten Jahr sind es bereits 86 Prozent. Jahr für Jahr können Sie demnach einen höheren Betrag geltend machen. Ab 2025 sind 100 Prozent der eingezahlten Beiträge steuerlich absetzbar.

Sie müssen dabei allerdings beachten, dass der abzugsfähige Höchstbetrag derzeit auf 23.362 Euro – für Verheiratete auf 46.724 Euro – gedeckelt ist. Seit 2015 ist dieser Höchstbetrag nicht mehr fix, sondern an die Beitragsbemessungsgrenze der knappschaftlichen Rentenversicherung gekoppelt. Das bedeutet, dass die Höchstgrenze nach und nach weiter angehoben wird und somit noch mehr Beiträge steuerlich geltend gemacht werden können.

Beispielrechnung: Wenn Sie 2017 beispielsweise 5.000 Euro in Ihre Rürup-Rente einzahlen, können Sie für dieses Jahr 4.200 Euro steuerlich absetzen. Zahlen Sie mehr in die Rente ein, können Sie sogar von noch höheren Steuervorteilen profitieren.

Vorteil Nr. 2 der Rürup-Rente: Sicherheit

Ein weiteres Argument, das für die Rürup-Rente spricht, ist die Sicherheit, die diese private Altersvorsorge Ihnen bietet. Sollten Sie arbeitslos werden, wird das angesparte Kapital Ihrer Rürup-Rente nicht bei der Berechnung für das Arbeitslosengeld II berücksichtigt. Zusätzlich ist es in der Ansparphase vor Pfändung geschützt, solange Sie den Steuervorteil nutzen. Achten Sie daher darauf, dass Sie die staatliche Förderung stets in Anspruch nehmen. Zum Rentenbeginn bleibt Ihnen so die monatliche Rente der Rürup-Rente erhalten.

Vorteile auf einen Blick:

  • Keine Anrechnung bei Arbeitslosengeld II
  • Vor Pfändung geschützt

Vorteil Nr. 3: Beiträge flexibel einzahlen

Während der Ansparphase können Sie die Höhe der Beiträge je nach Ihrem finanziellen Spielraum variieren. Auf diese Weise eignet sich die Rürup-Rente besonders gut für Selbständige und Freiberufler, deren Einkommen unregelmäßig ist und stark von der Auftragslage abhängt. Gibt es einen Monat, in dem zu wenig Geld auf dem Konto ist, kann die Einzahlung vorübergehend ausgesetzt oder verringert werden. Stimmt die Kassenlage jedoch, sind zusätzliche Einzahlungen möglich. Diese führen dazu, dass Sie einen höheren Betrag von der Steuer absetzen und so noch mehr von den Steuervorteilen profitieren können.

Vorteile auf einen Blick:

  • Höhe der Beiträge kann variieren
  • Einzahlung kann ausgesetzt werden

Rürup-Rente: Zusätzliches Plus mit monatlicher Rente

Nachdem die Ansparphase vorüber ist und die Auszahlungsphase beginnt, erhalten Sie eine lebenslange Rente. Der Rürup Rente Rechner zeigt Ihnen, welches Angebot Ihnen welche monatliche Rente garantieren kann beziehungsweise welche Rentenhöhen möglich sind.
Mit Ihren Beiträgen für die Rürup-Rente sorgen Sie für Ihre finanzielle Sicherheit im Rentenalter und machen sich von der gesetzlichen Rente unabhängig. Egal, wie sich die Rentenzahlung der gesetzlichen Rentenversicherung in Zukunft entwickeln wird, mit der Rürup-Rente bauen Sie sich Ihr zusätzliches finanzielles Polster für Ihren Lebensabend auf. Bis 2040 ist die monatliche Rente nur begrenzt steuerpflichtig. Erhalten Sie 2017 zum ersten Mal eine Rente aus Ihrer Rürup-Rente, sind beispielsweise 74 Prozent der Leistung zu versteuern.

► Hier Vergleich anfordern

Nachteil Nr. 1 der Rürup Rente: Kein Kapitalwahlrecht bei Rentenbeginn

Um eine verlässliche Entscheidung bei der Wahl Ihrer Altersvorsorge zu treffen, ist es auch wichtig, die Nachteile zu kennen. Für Sie kann es etwa von Nachteil sein, dass Sie nach Ende der Ansparphase nicht wählen können, ob Sie die Rürup-Rente in Form eines Einmalbetrags oder einer monatlichen Rente ausgezahlt bekommen möchten. Dieses sogenannte Kapitalwahlrecht ist für die Rürup-Rente nicht möglich. Sie erhalten Monat für Monat eine Rente – diese ist Ihnen allerdings auch bis zum Lebensende sicher. Der frühestmögliche Auszahlungsbeginn der Rürup-Rente ist seit 2012 nach Vollendung des 62. Lebensjahres vorgesehen.

Nachteil auf einen Blick:

  • Auszahlung nur als monatliche Rente, kein Kapitalwahlrecht vorhanden

Nachteil Nr. 2 der Rürup Rente: Rente muss besteuert werden

Ein weiterer Nachteil der Rürup-Rente ergibt sich aus der sogenannten nachgelagerten Besteuerung. Seit einigen Jahren müssen Rentenbezieher Ihre Rente zu einem gewissen prozentualen Anteil versteuern. Die Höhe des steuerpflichtigen Anteils ist davon abhängig, wann Sie die Rente zum ersten Mal erhalten. Der steuerfreie Anteil verändert sich dann nicht mehr. Ab 2040 müssen neue Rentenbezieher auf 100 Prozent des Altersgeldes Steuern zahlen. Mit diesem Nachteil müssen jedoch auch andere Altersvorsorgeprodukte kämpfen.

Nachteil auf einen Blick:

  • Nachgelagerte Besteuerung wie bei Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung

Nachteil Nr. 3 der Rürup Rente: Vertrag ist an Versicherten gebunden

Bevor Sie sich für die Rürup-Rente entscheiden, müssen Sie wissen, dass Sie Ihre Rürup-Rente nicht kündigen können. Stattdessen haben Sie nur die Option, die Zahlungen Ihrer Beiträge einzustellen. Außerdem besteht keine Möglichkeit, durch eine Kündigung den sogenannten Rückkaufswert zu erhalten. Dabei wird Ihnen ein Teil der eingezahlten Beiträge zurückgezahlt. Gerade bei Existenzgründern kann es vorkommen, dass die anfänglichen Umsätze ausbleiben und die Beiträge nicht mehr gezahlt werden können. Bundesweit verdienten im Jahr 2015 etwa 21 Prozent aller Selbständigen weniger als 1100 Euro im Monat (netto). Ob hier die Rürup-Rente die beste Wahl ist, bleibt offen.

Weiterhin darf die Rürup-Rente weder verpfändet noch übertragen oder beliehen werden. Im Todesfall verfällt das angesparte Kapital. Einige Versicherer bieten jedoch Alternativen an, mit denen Ihre Beiträge gesichert werden können. Ein unabhängiger Berater kennt diese Gesellschaften und kann mit Ihnen ein passendes Angebot finden. Auch ein guter Rürup-Rente Test, etwa von Stiftung Warentest, berücksichtigt die Qualität der Versicherungsbedingungen, sodass Sie sich gut an den Testsiegern bei der Wahl Ihrer Rürup-Rente orientieren können.

Nachteile auf einen Blick:

  • Rürup-Rente kann nicht mehr gekündigt werden
  • kein Rückkauf möglich
  • kein Hinterbliebenenschutz (viele Versicherer haben allerdings einen Schutz in ihren Tarifen integriert)

Rürup Rente Nachteile sind überschaubar

Kritiker bemängeln immer wieder, dass die Verträge der Rürup-Rente sehr komplex und oft unübersichtlich gestaltet sind. Dadurch erkennen Interessierte nur schwer, welche Kosten beim Vertragsabschluss entstehen und welche Rente für später möglich ist. Die wichtigsten Faktoren für die Wahl einer Rürup-Rente können Sie allerdings schnell und einfach mit einem Rürup-Rente Vergleich erkennen. Der Vergleich zeigt Ihnen die monatlich garantierte sowie die maximal erreichbare Rente an. Darüber hinaus steht es Ihnen frei, bei offenen Fragen Kontakt mit einem Fachmann aufzunehmen. Mit ihm können Sie den Vertrag Schritt für Schritt durchgehen.

► Hier Vergleich anfordern